Die besten Kinderautos 2016

Kinderauto Oldtimer

Du suchst für deinen Nachwuchs das beste Kinderauto bzw. Tretauto? Du hast den Überblick über all die verschiedenen Kinderfahrzeuge und deren Ausstattungsmerkmale verloren? Dann bist du auf unserer Seite genau richtig!

Wir von Kinderauto Test haben es uns zur Aufgabe gemacht, die unserer Meinung nach besten Kinderautos für euch zusammenzustellen. Egal ob Kinder Elektroauto oder herkömmliches Tretauto – wir vergleichen die Eigenschaften, berichten von Erfahrungen mit den Kinderfahrzeugen und geben Tipps für den Kauf. Kinderautos sind nicht billig und wir möchten, dass sich jeder Besucher unserer Website vor dem Kauf ein möglichst gutes Bild des Produkts machen kann, um schließlich das beste Kinderfahrzeug für den Nachwuchs zu finden. Dann ist die Freude hinterher um so größer.

Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind. Was ohne Zweifel auf die Erwachsenen zutrifft, bestätigt sich auch bei immer mehr Kindern – das Kinderfahrzeug ist voll im Trend! Seit einigen Jahren gibt es eine immer größer werdende Anzahl an Kinderautos. Egal ob Sportwagen, Kindertraktor, Quad oder Kindermotorrad, der Markt im Bereich Kinderfahrzeug ist riesengroß und leider auch sehr unübersichtlich. Viele Anbieter drängen auf den Kinderfahrzeug-Markt und wittern das große Geschäft. Die Qualität der Kinderautos bleibt leider oftmals auf der Strecke.

Top 3 der Elektro Kinderautos

Hier findet ihr Platz 1 bis 3 der von uns bewerteten Kinderautos. Die restlichen Plätze findet ihr unter Die 12 besten Kinderautos.

PlatzProduktBildBewertungUVPBerichtPreis
1.John Deere Ground ForceKindertraktor John Deere Ground Force8.8379€AmazonButton
2.Mercedes SLS AMGKinderauto Mercedes SLS
8.6179€AmazonButton
3.Oldtimer ClassicaKinderauto Oldtimer
8.1219€
AmazonButton

Direkt zu den Berichten der Elektro Kinderautos springen!

 

Top 3 der Tretautos

Hier findet ihr Platz 1 bis 3 der von uns bewerteten Tretautos. Die restlichen Plätze findet ihr unter Die 10 besten Tretautos.

PlatzProduktBildBewertungUVPBerichtPreis
1.John Deere Traktor 7930Trettraktor John Deere 79308.9179€

Aktueller Preis bei Amazon
2.Steyr 6225Trettraktor Steyr 62258.9129€Aktueller Preis bei Amazon
3.Berg BuddyTretauto Berg Buddy8.8229€Aktueller Preis bei Amazon

Direkt zu den Berichten der Tretautos springen!

 

Was gibt es vor dem Kauf eines Kinderautos zu beachten? Welches Kinderfahrzeug ist das richtige für mein Kind? Sind es die technischen Daten, die für einen Kauf ausschlaggebend sein sollten, oder sind Qualität und Sicherheit die wichtigsten Kriterien? In den nachfolgenden Artikeln beantworten wir die häufigsten Fragen, die sie vor dem Kauf eines Kinderautos auf jeden Fall klären sollten:


Welche Kinderfahrzeuge gibt es?

Kinderfahrzeug Traktor

Kinderfahrzeug Traktor

Viele Fahrzeuge werden in Zusammenarbeit mit den Herstellern der großen Autos entwickelt bzw. mit deren Lizenz nachgebaut, wie z.B. der John Deere Ground Force oder der Porsche Diesel. Zu den bekanntesten Produzenten von Kinderfahrzeugen zählen sicherlich Rolly Toys, Big, Peg-Perego und Kettler. Es gibt eine große Vielzahl von Modellen. Zu den beliebtesten zählen Sportwagen, Kindertraktoren, Kinderquads, Kinderroller und Go Carts.

In Sachen Ausstattungsmerkmale stehen die Kinderautos den Originalen in nichts nach. Von Felgen in Chromoptik über Gummibereifung bis hin zu „Xenon“-Frontscheinwerfern und Metallic-Lackierung wird alles geboten was auch Autos für Erwachsene bieten. Zudem gibt es für viele Modelle umfangreiches Zubehör wie Anhänger, Leuchten und sogar Verkehrszeichen. Der Spaß geht hier sicher nicht so schnell aus.

Die beliebteste und größte Kategorie der Kinderfahrzeuge sind die Elektro Kinderautos, denn wie bei den Autos für Erwachsene ist auch bei den Kinderautos der Elektroantrieb voll im Trend. Die Kleinen können bei einem Elektro Kinderauto wie bei einem echten Auto die Geschwindigkeit mit einem Gas-/Brems-Pedal steuern. Der Elektromotor sorgt für entsprechenden Vortrieb, der auch vor unwegsamem Gelände und Steigungen keinen Halt macht. Für Spazierfahrten in der Dämmerung sind die meisten Elektro Kinderautos mit Scheinwerfern ausgerüstet.

Aber auch die guten alten Tretautos mit Kettenantrieb sind nach wie vor sehr gefragt. Sie werden durch die Pedale in Bewegung gebracht und fördern die Motorik des Kindes. Hier können sich die Kleinen richtig auspowern. Manche Tretautos verfügen über eine Gangschaltung, andere hingegen nur über einen einzigen Gang. Die Räder haben entweder alle die gleiche Größe oder die vorderen Räder fallen etwas kleiner aus als die hinteren. Sind die Vorderräder kleiner, so erleichtert das etwas das Lenken und verringert den Wendekreis. Sind sie jedoch gleich groß, so verleihen sie dem Kinderfahrzeug etwas mehr Stabilität.

Wir haben zwei große Hersteller von Kinderfahrzeugen Kettler und Puky über ihre Erfahrungen mit Tretautos und die geplante Weiterentwicklung interviewt. Alle Interviews findet ihr auf unserer Seite Ratgeber-Seite.

nach oben

Kinderautos: Ab welchem Alter?

Zwar geben alle Hersteller aus rechtlichen Gründen eine Altersspanne an, die für ihr Kinderfahrzeug passend erscheint, die Erfahrungen zeigen jedoch, dass man diese Altersspanne so pauschal nicht übernehmen kann. Ausschlaggebend sollten immer die Motivation, die Reife und der Spaß des Kindes sein. Viele Kinder haben bereits mit 2 1/2 Jahren Spaß am Fahren mit einem Kinderfahrzeug. Das Kinderfahrzeug sollte dann allerdings hinsichtlich Geschwindigkeit, Sicherheit und Manövrierbarkeit zu den motorischen Fähigkeiten und dem Entwicklungsstand des Kindes passen.

Bei den Tretautos sind beispielsweise die ergonomischen Gesichtspunkte wichtig. Für jüngere Kinder muss sich das Tretauto entsprechend leichter bewegen können, als für ältere Kinder, die schon mehr Muskeln und Energie haben. So lässt sich z.B. der Trettraktor von Eicher sehr leichtgängig bedienen. Ihn könnten bereits Kinder ab 2 1/2 Jahren fahren. Viele Tretautos sind mit einem verstellbaren Sitz ausgestattet, sodass auch größere Kinder bis zu einem alter von 10 Jahren noch gut damit fahren können. Die Investition in ein gutes Kinderfahrzeug zahlt sich also in jedem Fall aus!

Unter den elektronischen Kinderautos ist der John Deere Traktor samt Anhänger beispielsweise wesentlich schwerer zu manövrieren als der Mercedes SLS. Für die unsicheren Kinder empfiehlt sich auf jeden Fall ein Elektrofahrzeug mit Fernbedienung, sodass die Eltern jederzeit eingreifen können, wie beispielsweise beim GTR Rallye. Zu Beginn genügt eventuell auch ein Fahrzeug mit 6 Volt und einer dementsprechenden Höchstgeschwindigkeit von ca. 4 km/h. Mit zunehmender Sicherheit kann dann immer noch auf ein leistungsstärkeres und größeres Modell umgestiegen werden. Hier wird ein Alter zwischen 3 und 8 Jahren empfohlen.

nach oben

Sind alle Elektro Kinderautos gleich schnell?

Kinderfahrzeug Tacho

Elektro Kinderautos gibt es meist mit zwei unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten. Die 6V Modelle haben eine maximale Geschwindigkeit von 4 km/h, das entspricht etwa halber Schrittgeschwindigkeit. Bei diesem Tempo ist es den Eltern jederzeit möglich, von Hand einzugreifen. Das Kind selbst hat die Möglichkeit das Kinderfahrzeug abzubremsen, sobald es den Fuß vom Gaspedal nimmt. Ein separates Bremspedal ist nicht vorhanden.

Die 12V Kinderautos erreichen eine Geschwindigkeit von 8 km/h, was üblicherweise als Schrittgeschwindigkeit bezeichnet wird. Hier muss man schauen, dass man den Wagen nicht aus den Augen verliert, damit das Kind in der Spielstraße nicht geblitzt wird :-). Auch hier besteht natürlich die Möglichkeit, einfach den Fuß vom Gas zu nehmen, dann rollt das Auto langsam aus. Die Eltern haben bei den 12V Modellen zusätzlich jederzeit die Möglichkeit, durch einen Druck auf den Knopf „N“, der meist an der Seite angebracht ist, das Auto sofort zum Stillstand zu bringen.

nach oben

Wie sicher sind Kinderfahrzeuge?

Oberstes Gebot bei Spielzeug für Kinder ist immer, dass keine Gefahren für die Kinder bestehen. Fast alle Kinderfahrzeuge sind aus stabilem Kunststoff gefertigt. An Kinderfahrzeugen von seriösen Herstellern finden sich auch keine verschluckbaren Kleinteile, die für die Kleinsten gefährlich werden könnten.

Weil die Fahrgeschwindigkeit der Elektro Kinderautos recht gering ist und 8 km/h nicht überschreitet, benötigt der Fahrer des Autos nicht zwingend einen Sicherheitsgurt oder gar Helm. Die meisten Kinderautos dürften sich auf ebenem Untergrund am wohlsten fühlen, weswegen auch die Kippgefahr vernachlässigbar ist. Sollte man sich jedoch ein geländegängigeres Kinderfahrzeug anschaffen wollen, kann ein Sicherheitsgurt nicht verkehrt sein. Eine Anschnallpflicht gibt es aber nicht.

Grundsätzlich handelt es sich also sowohl bei Tretautos als auch bei Elektro Kinderautos um sicheres Spielzeug, mit dem keine besonderen Risiken einhergehen.

nach oben

Lässt sich ein Elektro Kinderfahrzeug auch fernsteuern?

Kinderauto Fernbedienung

Viele Elektro Kinderfahrzeuge werden mit einer Fernsteuerung geliefert, damit die Eltern jederzeit die Kontrolle über das Fahrzeug behalten und sie sowohl die Richtung als auch die Geschwindigkeit beeinflussen können. Es gibt zwar, wie oben beschrieben, bei vielen Modellen einen „N“-Knopf, den die Eltern im Notfall drücken können, aber wer möchte schon gerne die ganze Zeit neben dem Kinderauto herlaufen, vor allem wenn es sich um ein 12Volt Modell mit 8 km/h Spitzengeschwindigkeit handelt?

Man sollte jedoch beachten, dass die Fernsteuerung nicht für die „Zwangsbeglückung“ des Kindes eingesetzt werden sollte. Wenn Ihr Kind gerne fahren möchte, dann sollte es das selbstständig und ohne Ihr Eingreifen durch die Fernsteuerung tun. Die Fernsteuerung sollte dann, wenn überhaupt, nur in brenzligen Situationen eingesetzt werden. Manche Kinderfahrzeuge lenken beim Eingriff durch die Fernbedienung etwas abrupt. Das wird vor allem dann zum Problem, wenn das Kind nicht mit dem Eingreifen der Eltern rechnet. Man sollte daher die Fernsteuerung immer als „nice to have“ ansehen und bei der Wahl des besten Kinderfahrzeugs nicht zu viel Wert auf sie legen.

nach oben

Was gibt es bei der Bereifung von Kinderfahrzeugen zu beachten?

Kinderauto ReifenOb Felgen in Chrom- oder Matt-Optik – entscheidend ist, dass die Reifen des Kinderfahrzeugs einen guten Grip vermitteln, damit die Leistung auch auf die Straße gebracht werden kann. Der Hauptbestandteil viele Räder an Elektro Kinderautos ist normalerweise Hartplastik. Man kann sich vorstellen, dass Kunststoffreifen vor allem auf hartem Untergrund wie Asphalt oder Stein nicht besonders viel Haftung bietet. Es sollte deshalb darauf geachtet werden, dass die Reifen am Kinderfahrzeug mit Weichgummi versehen sind, wie es z.B. beim Mercedes SLS AMG. Dadurch rollen die Reifen wesentlich leiser ab. Am komfortabelsten aber leider auch am teuersten sind natürlich Luftreifen. Sie kommen vor allem bei Tretautos zum Einsatz und können auf allen Bodenverhältnissen gefahren werden und rollen sehr leise ab.

Erfahrungen haben gezeigt, dass das Kinderfahrzeug, vor allem wenn der Reiz des Neuen noch stark ist, auch innerhalb der Wohnung gefahren werden möchte. Das Weichgummi schont in diesem Fall nicht nur den Fußboden, sondern auch die Ohren der Eltern. Außerdem nutzen sich die Reifen auf hartem Untergrund nicht so schnell ab und bieten mehr Grip, sodass bei Vollgas die Räder nicht so schnell durchdrehen.

nach oben

Wie schwer ist der Zusammenbau eines Kinderautos?

Kinderauto BlaupauseDie Kinderfahrzeuge sind weitestgehend vormontiert und innerhalb kurzer Zeit einsatzbereit. Bei den Elektro Kinderautos ist meist ein bisschen mehr Aufwand nötig, bis das Fahrzeug einsatzbereit ist als bei den Tretautos. Hier müssen meist die Räder montiert, der Akku eingebaut, der Sitz festgeschraubt und das Lenkrad aufgesteckt werden. Beim Montieren dürfte man trotzdem selten länger als 30 Minuten benötigen, auch wenn man technisch nicht sonderlich begabt ist.

Bei den Tretautos ist naturgemäß weniger zu montieren. Bei vielen Fahrzeugen muss sogar lediglich das Lenkrad festgeschraubt werden und es kann losgehen. Um so wichtiger ist es, ein Produkt zu kaufen, bei dem eine gute Montageanleitung mit Bildern mitgeliefert wird, denn nach unserer Erfahrung wollen die Kleinen so schnell wie möglich mit dem Auto fahren. Eine leicht verständliche Anleitung verkürzt die Wartezeit und schont daher die Nerven.

Auf alle Fälle gilt: Spezielles Werkzeug wird für den Aufbau der Kinderfahrzeuge nie gebraucht. Meist genügt ein guter Schraubendreher.

Facebooktwittermail

nach oben