Weil Kinder es einfach lieben!
Kindermotorrad Test

Kindermotorrad Test 2021: Testbericht und Empfehlung – Der Bestseller des Jahres

4.5
(15)

So sehen echter Biker aus! Auf einem Motorrad fühlt es sich gleich anders an als in einem Auto. Hier können auch die etwas „Älteren“ ran, denn Kindermotorräder sind nicht nur elektrisch, sondern werden auch mit Benzin angetrieben. Kindermotorräder mit Benzin sind deutlich schneller und robuster, jedoch ist die Altersbeschränkung unterschiedlich. Im Kindermotorrad Test sind die Elektrobikes das ideale Spielzeug zum Fahrenlernen.

Überblick:

Benzin- oder Elektromotor Auch mit Stützrädern Kinder ab 3-7 Jahre
Teilen

 

Die besten Kindermotorräder im Test & Vergleich

 

1. Actionbike Motors Kindermotorrad Gazelle

Anzeige

Actionbike Motors Gazelle

  • Motor: 2,6 kW
  • Geschwindigkeit: 35 km/h
  • Reifen: Stollenreifen
  • Tank: 2 L


Jetzt auf Amazon

ab 349,99 EUR
(inkl. MwSt. + Versand)
  • Motor 49 cm3 Einzylinder 2 Takt -2,6 KW / Verstärkter Sportrahmen und Gabel
  • INKLUSIVE Easy Alu Pull Starter 2-Backen Tuning Renn Kupplung Sportauspuff Sportluftfilter
  • Gelochte Scheibenbremse vorne und hinten für eine extreme Verzögerung.
  • Reifen vorne 2,5-10 und hinten 2,5-10 Up Side Down Alu Federgabel vorne
  • Motor AUS Schalter am Lenker Not AUSLEINE am Lenker für die Sicherheit Ihrer Kinder

 
 

2. Actionbike Motors Kindermotorrad Gepard

Anzeige

Actionbike Motors Gepard

  • Motor: 2,6 kW
  • Geschwindigkeit: 35 km/h
  • Reifen: Stollenreifen
  • Tank: 2 L


Jetzt auf Amazon

ab 319,99 EUR
(inkl. MwSt. + Versand)
  • Original Actionbikes Motors – 2 Takt 49cc Benzinmotor – Tuning Rennkupplung – Automatikgetriebe
  • Sicherheit – Motor-Aus-Not-Schalter – Gelochte Scheibenbremsen vorne & hinten – Lenker Not-Aus-Leine
  • Sport Stoßdämpfer – Federgabel vorne & Federdämpfer hinten – Ab 5 Jahren – 2 Liter Tankinhalt
  • Elektronische & wartungsfreie Zündung – Easy Pull Start – Bis 35 Km/h – Luftreifen – 60 cm Sitzhöhe
  • Produktgewicht 24 Kg – Maximale Zuladung 60 Kg – 810 mm Achsabstand – 4 verschiedene Farbkombinationen

 
 

3. INJUSA Kindermotorrad Ninja

Anzeige

INJUSA Ninja

  • Batterie: 12V/7Ah
  • Leistung: 50 Watt
  • Geschwindigkeit: 6 km/h
  • Reifen: Gummibänder
  • Gänge: 1


Jetzt auf Amazon

ab 222,95 EUR
(inkl. MwSt. + Versand)
  • Für Kinder ab 3 Jahren. Inklusive Batterie und Ladegerät.
  • Ergonomisches Design mit Stabilisatorrädern und Beschleunigung am rechten Lenkergriff.
  • Es erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km / h und verfügt über einen MP3-Eingang zum Musikhören.
  • Hergestellt in Spanien. Entspricht den EU-Sicherheitsbestimmungen.

 
 

4. INJUSA Kindermotorrad Kawasaki

Anzeige

INJUSA Kawasaki

  • Batterie: 6V/4Ah
  • Leistung: 50 Watt
  • Geschwindigkeit: 6 km/h
  • Reifen: Kunststoff
  • Gänge: 1


Jetzt auf Amazon

ab 159,99 EUR
(inkl. MwSt. + Versand)
  • Kawasaki Cross-Bike mit 6V-Batterie mit offizieller Markenlizenz, empfohlen ab 3 Jahren.
  • Er erreicht eine Geschwindigkeit von 5-6 km/h und hat stabilisierende Räder und Gummibänder am Antriebsrad.
  • Die Batterie und das Ladegerät sind im Lieferumfang enthalten, es wird in Spanien hergestellt und entspricht den EU-Sicherheitsvorschriften.
  • Es verfügt über dekorative Extras, die das echte Motocross simulieren, wie z.B. Lenkerabdeckungen oder Kotflügel.

 
 

5. HOMCOM Kindermotorrad Elektro

Anzeige

HOMCOM Elektro

  • Batterie: 6V/4Ah
  • Leistung: 50 Watt
  • Geschwindigkeit: 5 km/h
  • Reifen: Kunststoff
  • Gänge: 1


Jetzt auf Amazon

ab 79,90 EUR
(inkl. MwSt. + Versand)
  • Für kleine Biker: Wecken Sie die Begeisterung für die Faszination Motorrad bei Ihrem Kind! Bei schnittigem Cross-Design und der vielseitigen Farbauswahl ist für jeden Geschmack Etwas dabei.
  • Echtes Fahrgefühl: Die Bedienung ist intuitiv und sicher. Gasknopf am Lenker drücken und beschleunigen. Beim Loslassen bremst das Kinderfahrzeug automatisch ab. Licht und Soundeffekte kann Ihr Kind einfach per Knofpdruck am Amaturenbrett steuern.
  • Mit E-Antrieb: Der eingebaute 6V Elektromotor beschleunigt das Motorrad auf bis zu 2,5km/h. Schnell für die Kleinen, gut für Sie als Eltern. Bequemes Nebenherlaufen ist kein Problem. Und obendrauf, hält der Akku für bis zu 45 Minuten Fahrtzeit.
  • Einfacher Aufbau: Das Zusammensetzen ist kinderleicht. Lediglich die Stützräder, Lenker, Reifen und Elektronik müssen montiert werden. Akku laden, und schon kann die erste Spritztour losgehen.
  • Sicherer Fahrspaß: Die Stützräder sichern gegen Umfallen. Damit werden auch sportliche Fahrmanöver souverän gemeistert. Das Motorrad ist zudem stabil verarbeitet.

Letzte Aktualisierung der Preise am: 05.12.2020

 
 


 
 

Cool wie nie zuvor – das Motorrad für Kinder!

Kindermotorrad Definition

Das Kindermotorrad ist dem Pocket-Bike und Minibike ziemlich ähnlich. Ledeglich die Maße und in manchen Klassen auch der Hubraum sind aufgrund bestimmter Normen und Anforderungen unterschiedlich. Das Kindermotorrad kriegt dabei folgende Definition: ein Fahrzeug für Kinder mit einem elektrischen Motor oder einem Benzinmotor auf zwei Rädern. Für Kleinkinder eignen sich andere Modelle mit Stützrädern. Motorräder für Kinder sind überragend, was die Wendigkeit und Geschwindigkeit angeht.

Kindermotorrad Test – was macht ein gutes Kindermotorrad aus?

Je nach Art des Motors sind bestimmte Eigenschaften an vorderster Stelle. Beim Benziner ist der Hubraum vorrangig für optimale Leistungsergebnisse. Ein guter Benziner hat ca. 2,6 kW oder mehr. Dadurch erreicht das Motorrad eine Höchstgeschwindigkeit von 35 Km/h. Ein Elektromotor bringt etwas weniger Power mit sich und ist bei 15-20 Km/h am Ende seines Tempolimits. Auch wenn das Tanken in der Praxis sehr kostengünstig bleibt, hat der elektrische Motor, dennoch seine gewissen Vorteile und ist nicht zu unterschätzen.

 
 

Die Besonderheiten des Kindermotorrads

Kindermotorrad Vorteile

Echter Motor mit Benzinantrieb

Ein echter Motor mit Benzinantrieb spricht wahrlich für sich und zeigt ein hohes Maß an Qualität. Benzinangetriebene Motoren sind robuster, leistungsfähiger und erreichen eine höhere Endgeschwindigkeit. Der wohl bedeutendste Vorteil ist die Art der Beschleunigung, denn hier punkten die Benzinmotoren extrem. Allerdings ist der elektrische Motor pflegeleichter.

Ideal zum Fahrenlernen, aber auch für die Erfahrenen

Die Kinderbikes decken sämtliches Kinderalter, von klein bis groß, denn Kindermotorräder gibt es in drei unterschiedlichen Varianten: das elektrische Kindermotorrad mit oder ohne Stützrädern und das Motorrad für Kinder mit Benzinantrieb.

Features im Kindermotorrad Test

Auch wenn beim Kindermotorrad auf jeglichen Schnickschnack verzichtet wird, berichtet der Kindermotorrad Test dennoch über interessante Features. So haben die Kids genau wie beim Kinderauto eine Hupe, Scheinwerfer, etc. und sogar Multimedia-Funktionen mit an Bord. Ebenso können die Kinder zum ersten Mal mit der Technik und Funktion eines echten Verbrennungsmotors vertraut werden.

 
 

Welche Eigenschaften sind wichtig?

Kindermotorrad Kaufberatung

Art des Motors

Das Kindermotorrad kann sowohl einen elektrischen Motor, als auch einen Motor mit Benzinantrieb enthalten. Der größte Vorteil des elektrischen Motors ist natürlich die Pflege und Wartung, denn der „Benziner“ sollte stets genügend gepflegt werden. Dagegen können Kinder mit einem Talent zu technischen und mechanischen Dingen mit dem Benzinmotor ihre erste Erfahrung und Kenntnisse sammeln.

HINWEIS: Wer sich für einen starken elektrischen Motor entscheidet, sollte beachten, dass der Akku ebenfalls leistungsfähig ist. So bleibt die beste Performance und größter Spielspaß stets garantiert.

Bereifung

Da ein Motorrad nur auf zwei Reifen fährt, außer Kindermotorräder mit Stützen, ist die Bereifung eines der wichtigsten Aspekte, denn so bleibt sämtlicher Ärger in der Zukunft erspart. Ein qualitatives Kindermotorrad besitzt sogenannte Stollenreifen, welche eine optimale Traktion bieten. Stollenreifen haben eine gesonderte Lauffläche mit Buckeln und sind auf hügeligem Terrain sehr vorteilhaft.

Altersbeschränkung

Motorräder für Kinder können zwei unterschiedliche Antriebe besitzen. Für Kleinkinder eignen sich Elektromotoren mit maximaler Geschwindigkeit von 7 Km/h und möglicherweise mit zusätzlichen Stützen. Dagegen können Kinder ab 6 Jahren einen Kindermotorrad mit Benzinantrieb problemlos benutzen, solange sie damit vertraut sind.

 
 

Die Power der Kindermotorräder – der Video-Test!

 
 

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Zum Teil ja. Für langsamere Bikes sind Stützräder mit im Lieferumfang. Nur die Motorräder mit Benzinmotor haben keine Stützräder. Allerdings gibt es auch Bikes mit gleich drei Rädern, damit auch Kleinkinder ihre Freude am Spielen haben.

Durchschnittlich liegen die Kosten bei ungefähr 200 Euro. Das elektrische Motorrad für Kinder ist schon ab 60-70 Euro im Netz erhältlich. Bei Kindermotorrädern mit Benzinmotor liegen die Anschaffungskosten bei ca. 250-300 Euro.

Das Kindermotorrad ist entweder mit einem elektrischen Motor oder dem Benzinmotor verbaut.

Kinder ab 5 Jahren können auch einen Benziner benutzen. Kleinkinder dagegen sollten die Geschwindigkeit von 7 km/h nicht überschreiten. Außerdem dienen zusätzliche Stützräder zur optimalen Unterstützung beim Fahren.

Nein, sowohl der Benziner, als auch der Elektromotor dürfen auf öffentlichen Straßen nicht teilnehmen.

Ein Sicherheitshelm für Kinder ist notwendig ab einer Geschwindigkeit von 7 km/h. Unter diesem Tempolimit ist generell kein Kinderhelm erforderlich.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf den Stern, um eine Bewertung abzugeben.

Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl: 15

Dieser Beitrag wurde noch nicht bewertet. Sei der Erste und bewerte Jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Kindermotorrad Test 2021: Testbericht und Empfehlung – Der Bestseller des Jahres”